Das Land gewährt Zuwendungen für den Ausbau der wirtschaftsnahen Infrastruktur zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, zur regionalpolitischen Flankierung von Strukturproblemen und zur Unterstützung von regionalen Aktivitäten, soweit sie unmittelbar für die Entwicklung der regionalen Wirtschaft erforderlich sind.


Vorhaben

Ausbau der Burgstraße in Burg Stargard

Maßnahme- Nummer: 47130717

Darstellung der Maßnahme:
Das Vorhaben „Ausbau Burgstraße in Burg Stargard” umfasst den grundhaften Vollausbau der Fahrbahn (mit Polygonalpflaster) mit Laufband (Granitplatten). Die vorhandene Findlingsmauer wird in Teilbereichen ausgebessert und erhält eine Abdeckung aus Naturstein.
Entlang der Burgstraße sind Orientierungsleuchten als Wandeinbauleuchten in der Mauer unterhalb der Mauerabdeckung vorgesehen- energieeffiziente und wartungsarme LED- Technik. Bauabschnitt/ Baustrecke: Burgstraße/ Ende Sanierungsgebiet bis Unteres Tor der Burganlage zu Burg Stargard.

Ziel:
Durch die Zuwendung wird der Ausbau der wirtschaftsnahen Infrastruktur zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowie die Unterstützung der Entwicklung der regionalen Wirtschaft bezweckt.
Das geförderte Vorhaben dient dem Zweck, die touristische Infrastruktur als Basis für das Wachstum des regionalen Tourismus nachhaltig zu verbessern.
Das geförderte Vorhaben umfasst den Ausbau der Burgstraße als Verbindungsstraße zwischen Stadt und historischer Burganlage.

Laufzeit des Vorhabens:
01.06.2017 bis 30.04.2019

Geplante Investitionskosten
748.616,20 EUR

Beteiligte Partner:
Land Mecklenburg- Vorpommern zur Gewährung einer Zuwendung zur Förderung des Ausbaus der wirtschaftsnahen Infrastruktur in Verbindung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gemäß maßgeblichem Koordinierungsrahmen der Gemeinschaftsaufgabe ,,Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur”
Fördersatz: 58 Prozent