Dem Land Mecklenburg- Vorpommern stehen im Rahmen der ELER- Förderperiode 2014- 2020 Mittel zur Förderung der nachhaltigen ländlichen Entwicklung und Wiedernutzbarmachung devastierter Flächen und Rekultivierung von Deponien zur Verfügung. Die Zuwendung erfolgt im Rahmen der Projektförderung und wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung gewährt. Dieser beträgt in der Regel 100,00 Prozent (75,00 Prozent durch EU Mittel) der zuwendungsfähigen Ausgaben. Die Kofinanzierung (25 Prozent) erfolgt durch nationale Mittel (öffentlich- rechtliche Körperschaft).

  • Sanierung der Klüschenbergstraße in 17094 Burg Stargard

    Maßnahme-Nummer: LEFD-1-0011/16

    Darstellung der Maßnahme:
    Das Vorhaben „Sanierung der Klüschenbergstraße in 17094 Burg Stargard” umfasst den grundhaften Vollausbau der Fahrbahn in Asphaltbauweise auf einer Gesamtlänge von 522,46 Metern (mit Wendeanlage), die Herstellung von 74 Stück PKW- Stellplätzen und die Herstellung eines durchgängigen gepflasterten Gehweges auf einer Gesamtlänge von 620 Metern. Gleichzeitig wird die Straßenbeleuchtung umgerüstet und auf LED umgestellt- energieeffiziente und wartungsarme LEDTechnik.
    Bauabschnitt/ Baustrecke: Kreuzung Rosenstraße/ Klüschenbergstraße bis
    Klüschenbergstraße/ Ende Sanierungsgebiet/ Brücke Fußweg zum Rathaus.

    Ziel:
    Durch die Zuwendung wird die Förderung der nachhaltigen Siedlungsentwicklung in kleinstädtisch geprägten ländlichen Gemeinden zur Schaffung eines attraktiven Lebensraums sowie die Erhöhung der Lebensqualität für die dort lebende Bevölkerung bezweckt.

    Laufzeit des Vorhabens:
    12.06.2018 – 31.12.2019

    Geplante Investitionskosten:
    919.686,25 EUR

    Beteiligte Partner:
    Land Mecklenburg- Vorpommern zur Förderung der nachhaltigen ländlichen Entwicklung, Wiedernutzbarmachung devastierter Flächen und Rekultivierung von Deponien mit Mitteln des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums” (ELER) gemäß der LEFD-Richtlinie Mecklenburg-Vorpommern.

    Fördersatz: 100 Prozent,
    davon Nationale Kofinanzierung: 25 Prozent durch den öffentlichen Körperschaft
    Stadt Burg Stargard

    Land Mecklenburg- Vorpommern, Kofinanzierungshilfe gemäß Richtlinie für die Gewährung von Kofinanzierungshilfen (KofiRL M-V)

    Fördersatz: 75 Prozent der förderfähigen Kosten


  • Ausbau des Quastenberger Damms in 17094 Burg Stargard

    Maßnahme- Nummer: LEFD-I-0025/17

    Darstellung der Maßnahme:
    Das geförderte Vorhaben umfasst den Ausbau des Quastenberger Damms auf einer Strecke von insgesamt 962 m. Die Ausbaubreite beträgt 6 m. Der Baubeginn wird im Dezember 2019 sein. Die voraussichtliche Fertigstellung ist im Dezember 2020 geplant.

    Ziel:
    Durch die Zuwendung wird die Förderung der nachhaltigen Siedlungsentwicklung in kleinstädtisch geprägten ländlichen Gemeinden zur Schaffung eines attraktiven Lebensraums sowie die Erhöhung der Lebensqualität für die dort lebende Bevölkerung bezweckt.

    Laufzeit des Vorhabens:
    Dezember 2019 – 31.12.2020

    Geplante Investitionskosten
    854.341,37 EUR – Planungsstand 2017 (Beantragung der Fördermittel)

    Beteiligte Partner:
    Land Mecklenburg- Vorpommern zur Förderung der nachhaltigen ländlichen Entwicklung, Wiedernutzbarmachung devastierter Flächen und Rekultivierung von Deponien mit Mitteln des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) gemäß der LEFD- Richtlinie Mecklenburg- Vorpommern.

    Fördersatz: 100 Prozent auf beantragte Mittel,
    davon Nationale Kofinanzierung – 25 Prozent durch die Stadt Burg Stargard

    und

    Land Mecklenburg- Vorpommern, Kofinanzierungshilfe gemäß Richtlinie für die Gewährung von Kofinanzierungshilfen (KofiRL M-V)

    Kofinanzierungshilfe in Höhe von: 85.010,20 Euro