Kunst- und Kulturzentrum im Marie-Hager-Haus

Projektbeschreibung:

Das ehemalige Wohnhaus der Malerin Marie Hager wird seit 1996 als Gedenkstätte für die Malerin genutzt. Die ständige Ausstellung stellt das Leben und Wirken der Künstlerin und Ihre Werke vor. Weiterhin beleben Sonderausstellungen regionaler Künstler das Haus.

Zukünftig wird auch die Stadtbibliothek im Gebäude ihren Platz finden und zusätzliche Kultur- und Kunstveranstaltungen angeboten werden. Außerdem werden sich Touristen über regionale Angebote informieren können.

Zur Umsetzung all dieser Vorhaben war am denkmalgeschützten Gebäude eine Sanierung des Altbaus sowie ein Anbau erforderlich.  Saniert werden Heizung, Hausfassade, Fenster, Dach und Elektroanlage. Ein Anbau erweitert die Fläche um ca. 70 m². Im Außenbereich wird eine behindertengerechte Wegeführung geschaffen und es entsteht eine Terrasse als Verweilplatz am Gebäude. Es werden zusätzliche Parkplätze geschaffen.

Gefördert durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.
Kunst- und Kulturzentrum im Marie-Hager-Haus

Gefördert durch LEADER,
Lokale Aktionsgruppe Mecklenburg-Strelitz