Die Marie-Hager-Galerie

Das Marie-Hager-Haus in der Dewitzer Chaussee 17 ist das ehemalige Wohn- und Arbeitshaus der Mecklenburger Malerin Marie Hager.

Selbstportrait Marie Hager

Selbstportrait

 

 Selbstportrait

Marie Hager wurde 1872 in Penzlin geboren. Ihre Kindheit und Jugend verlebte sie in Penzlin und Dargun. Nach einem nicht abgeschlossenen Musikstudium erkannte sie ihre Begabung für die Malerei. Bereits 1911 beteiligte sie sich an einer Kunstausstellung in Berlin. Es folgten jährliche Ausstellungsbeteiligungen und Einzelausstellungen z. B. in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Lübeck. 1921 ließ sie sich das Haus in Burg Stargard bauen. Sie hatte das Städtchen durch verschiedene Malreisen kennen und lieben gelernt. Burg Stargard blieb ihre Wahlheimat bis zu ihrem Tode im Jahre 1947.
1996 fand die erste Ausstellung mit Gemälden in ihrem ehemaligen Wohn- und Atelierhaus statt. In der ersten Etage des Hauses befindet sich eine ständige Ausstellung der Werke Marie Hagers. Die zweite Etage wird für wechselnde Ausstellungen regionaler Künstler und Hobbymaler genutzt. Im Dezember bietet die Weihnachtsverkaufsausstellung Anregung und Gelegenheit, Geschenke zu erwerben.

 

 Hager Haus mit Garten

Im Marie-Hager-Haus finden unter anderem Malkurse für Erwachsene und Kinder statt.
Seit 2010 erfreut sich der Kunst- und Krempelmarkt wachsender Beliebtheit.
Der Marie Hager-Kunstverein-Burg Stargard e.V. hat hier seine Heimstatt. Er hat die Aufgabe übernommen, den Nachlass zu verwalten und zu erforschen. Ihm liegt besonders die Pflege des Andenkens an die Malerin am Herzen.

 

Hager Haus mit Garten

Hager Haus mit Garten

Öffnungszeiten

Das Marie-Hager -Haus bleibt auf Grund von Sanierungsarbeiten bis auf weiteres geschlossen.

 

Kontakt

Telefon: 039603 21152 (während der Öffnungszeiten)
Fax: 039603 237 71
E-Mail: museum@stargarder-land.de

Veranstaltungen

Es gibt keine Veranstaltungen zu diesem Zeitpunkt.