Wahlbekanntmachung für die Landratswahl am 27. Mai 2018 – Wahlzeit, Wahlräume, Briefwahlvorstand

1. Am 27. Mai 2018 findet die Wahl zum Landrat im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte statt. Die Wahl dauert von 8.00 bis 18.000 Uhr. (Eine evtl. Stichwahl findet am 10.06.2018 statt.)

2. Die Gemeinden des Amtes Stargarder Land sind in folgende allgemeine Wahlbezirke eingeteilt:

 

Gemeinde/Stadt Wahlbezirk  Nr. Bezeichnung des Wahlbezirkes Bezeichnung des Wahlraumes
Burg Stargard 1 Stimmbezirk 1 Behindertenverband, Walkmüllerweg 4 A
  2 Stimmbezirk 2 Evangelisches Pflegeheim, Carl-Stolte-Straße 4
  3 Stimmbezirk 3 Regionale Schule, Klüschenbergstraße 13
  4 Stimmbezirk 4 Gutshaus Gramelow, Alte Dorfstraße 23
  5 Stimmbezirk 5 Feuerwehrgerätehaus Cammin, Hauptstraße 20 A
  6 Stimmbezirk 6 Feuerwehrgerätehaus Burg Stargard, Marner Str.

106

Cölpin 1 Stimmbezirk 1 Gemeindezentrum, Woldegker Chaussee 31 A
Groß Nemerow 1 Stimmbezirk 1 Bürgerhaus, Stargarder Straße 34
Holldorf 1 Stimmbezirk 1 Begegnungsstätte Rowa, Gutsweg 8
Lindetal 1 Stimmbezirk 1 Gemeindehaus Dewitz, Ringstraße 12
Pragsdorf 1 Stimmbezirk 1 Gemeindezentrum, Hauptstraße 17 A

In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten bis zum 5. Mai 2018 übersandt worden sind, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem der Wahlberechtigte zu wählen hat.

Die folgenden Wahlräume sind barrierefrei zugänglich:

  • Burg Stargard 1, Behindertenverband, Walkmüllerweg 4A
  • Burg Stargard 2, Evangelisches Pflegeheim, Carl-Stolte-Str. 4
  • Burg Stargard 3, Regionale Schule, Klüschenbergstraße 13
  • Burg Stargard 6, Feuerwehrgerätehaus, Marner Straße 106
  • Cölpin,  Gemeindezentrum, Woldecker Chaussee 31A
  • Groß Nemerow, Bürgerhaus, Stargarder Straße 34

Der Briefwahlvorstand tritt zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses ab 16:00 Uhr im Rathaus Burg Stargard, Mühlenstraße 30, 17094 Burg Stargard zusammen.

3. Jede Wählerin und jeder Wähler hat zur Landratswahl eine Stimme.
Der Stimmzettel enthält für die Wahl im Wahlkreis die Namen der Bewerberinnen und Bewerber der zugelassenen Kreiswahlvorschläge und rechts davon einen Kreis für die Kennzeichnung.
Die Wahlberechtigten geben ihre Stimme in der Weise ab, dass sie auf dem Stimmzettel durch ein in den Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich machen, welchem Wahlvorschlag die Stimme gelten soll.

4. Wahlberechtigte können in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis sie eingetragen sind.
Die Wahlberechtigten sollen zur Wahl ihre Wahlbenachrichtigung mitbringen. Sie haben auf Verlangen des Wahlvorstandes einen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Führerschein, Reisepass) vorzulegen.
Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln, die im Wahlraum ausgehändigt werden.
Zur Kennzeichnung des Stimmzettels muss eine Wahlzelle des Wahlraumes oder ein dafür bestimmter Nebenraum einzeln aufgesucht werden. Der Stimmzettel ist in gefaltetem Zustand so in die Wahlurne zu legen, dass die Kennzeichnung von Umstehenden nicht erkannt werden kann.

5. Wahlberechtigte, die einen Wahlschein haben, können an der Wahl durch Briefwahl teilnehmen oder für die Stimmabgabe einen beliebigen Wahlraum in dem Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist, aufsuchen.
Wer durch Briefwahl wählen will, muss den Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen Stimmzettelumschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle zuleiten, dass er dort spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden.
Wer mit dem Wahlschein in einem Wahlraum des Wahlkreises wählen will, muss neben einem amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Führerschein, Reisepass) den Wahlschein und den Stimmzettel aus den Briefwahlunterlagen mitbringen und erhält im Wahlraum gegen Abgabe des mitgebrachten Stimmzettels einen neuen Stimmzettel.

6. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind öffentlich. Der Zutritt zum Wahlraum ist während der Wahlzeit und während der Auszählung jederzeit möglich, soweit die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl nicht beeinträchtigt wird. Während der Wahlzeit sind in und an dem Gebäude, in dem sich der Wahlraum befindet, sowie unmittelbar vor dem Zugang zu dem Gebäude jede Beeinflussung der Wahlberechtigten durch Wort, Ton, Schrift oder Bild sowie jede Unterschriftensammlung verboten (§ 28 des Landes- und Kommunalwahlgesetzes).

7. Das Wahlrecht kann von jeder Wählerin und von jedem Wähler nur einmal ausgeübt werden. Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches).

Burg Stargard, 15. 05. 2018
Die Gemeindewahlbehörde
i.A. gez. Marion Franke

 

Landratswahlen am 27. Mai 2018 – zusätzlicher Wahlraum und Barrierefreiheit der Wahlräume

Sehr geehrte Bürgerinninnen und Bürger,

mit der Übersendung Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte bis zum 5. Mai 2018 wurden Sie auch über Ihren Wahlraum informiert.

Um allen Wahlberechtigten eine gute Erreichbarkeit zu ihren Wahlräumen zu ermöglichen, haben wir bereits im vergangenem Wahljahr einen zusätzlichen Wahlbezirk für den Bereich der Wohngebiete Fichtenweg, Sannbruch (teilweise)  und Marner Straße geschaffen. Dafür wurde der Wahlraum im Feuerwehrgerätehaus der Stadt Burg Stargard zur Verfügung gestellt.

Auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte befinden sich Informationen über die Barrierefreiheit der Wahlräume.
Von Barrierefreiheit profitieren auch alle, die in Ihrer Mobilität vorübergehend eingeschränkt sind, z.B. weil sie aufgrund eines Unfalls Gehhilfen benutzen oder Eltern, die ihre Kinder im Kinderwagen mit zum Wählen bringen.
Die bloße Information darüber, ob Ihr Wahlraum „barrierefrei“ ist oder nicht, kann für viele mobilitätsbeschränkte Bürgerinnen und Bürger aber unbefriedigend sein, sofern sie nicht gleichzeitig die Chance haben zu prüfen, ob ihr Wahlraum dennoch für sie selbständig nutzbar ist.

Nachfolgend geben wir Ihnen neben der Information zu den eingerichteten Wahlräumen auch einige nähere Angaben über die Erreichbarkeit Ihres Wahlraumes :

Stargarder Behindertenverband, Walkmüllerweg 4 A
(barrierefrei  zugänglich)
Parkplatz, ebenerdig, automatische Türöffnung, Türbreiten rollstuhlgerecht

Evangelisches Pflegeheim, Carl-Stolte-Str. 4
Parkplatz, ebenerdig, automatische Türöffnung, Türbreiten rollstuhlgerecht

Regionale Schule, Klüschenbergstr. 13
Parkplatz, ebenerdig, Türbreiten ausreichend für Rollstuhlfahrer,
ausreichende, Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen

Feuerwehrgerätehaus, Marner Straße 106
Parktplatz, ebenerdig, Türbreiten ausreichend für Rollstuhlfahrer

Gramelow, Gutshaus, Alte Dorfstraße 23
Parkmöglichkeiten, ebenerdig mit leichtem Anstieg

Cammin, Feuerwehrgerätehaus, Hauptstraße 20 A
Parkmöglichkeiten, ebenerdig

Cölpin, Gemeindezentrum, Woldegker Chaussee 31 A
Parkplatz, ebenerdig, Türbreiten ausreichend für Rollstuhlfahrer

Groß Nemerow, Bürgerhaus, Stargarder Straße 34
Parkmöglichkeiten, Rampe für Rollstuhl und Rollator vorhanden
leichter Anstieg, Eingangstür geöffnet mit ausreichender Breite für Rollstühle

Rowa, Begegnungsstätte, Gutsweg 8
Parkplatz, ebenerdig

Dewitz, Gemeindehaus, Ringstraße 12
Parkmöglichkeiten, ebenerdig

Pragsdorf, Gemeindezentrum, Hauptstraße 17 A
Parkmöglichkeiten, ebenerdig

Sollten Sie trotz aller Informationen sich nicht sicher sein, den Wahlraum persönlich aufsuchen zu können, empfehlen wir Ihnen die Möglichkeit der Briefwahl zu nutzen. Für weitere Anfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Gemeindewahlbehörde
Marion Franke

 

Bekanntmachung über das Recht auf Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl des Landrates im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte am 27. Mai 2018

1. Das Wählerverzeichnis zur Wahl des Landrates des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte für die Gemeinden Burg Stargard, Cölpin, Groß Nemerow, Holldorf, Lindetal und Pragsdorf wird in der Zeit vom 07. Mai 2018 bis 11. Mai 2018 (20. bis 16. Tag vor der Wahl) während der allgemeinen Öffnungszeiten in der Mühlenstraße 30, 17094 Burg Stargard, Z. 1.5 (nicht barrierefrei) für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß § 51 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt. Die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät möglich. Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder für einen Wahlschein hat.

2. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann in der Zeit vom 20. Tag bis 16. Tag vor der Wahl, spätestens am 11. Mai 2018 bis 11:00 Uhr bei der GemeindewahlbehördeMühlenstraße 30, 17094 Burg Stargard, Z. 1.5 einen Antrag auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses stellen. Der Antrag auf Berichtigung kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden.

3. Wahlberechtigte, die im Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens zum 05. Mai 2018 eine Wahlbenachrichtigung.
Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann.
Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen werden und die bereits einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung.

4. Wahlscheine werden bei Erfüllung der wahlrechtlichen Voraussetzungen für die Wahl zum Landrat erteilt.

4.1 Wer einen Wahlschein für die Wahl zum Landrat hat, kann an der Wahl des Landrates durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk 71 des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte durch Briefwahl teilnehmen.

5. Wahlscheine für die Wahl zum Landrat erhalten Wahlberechtigte auf Antrag.

5.1 Ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter erhält auf Antrag einen Wahlschein. Zugleich mit dem Wahlschein erhält er:
– einen amtlichen weißen Stimmzettel
– einen amtlichen weiß/grauen Stimmzettelumschlag und
– einen amtlichen gelben Wahlbriefumschlag mit der Anschrift der Gemeindewahlbehörde.

5.2 Einen Wahlschein erhält auf Antrag ein nicht in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter,
a) wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden die Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis nach § 15 Abs. 2 der Landes- und Kommunalwahlordnung bei Deutschen und Unionsbürgern bis zum 04. Mai 2018 versäumt hat.
b) wenn sein Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der Antragsfrist nach § 15 Abs. 2 der Landes- und Kommunalwahlordnung bei Deutschen und Unionsbürgern
oder § 16 Abs. 1 der Landes- und Kommunalwahlordnung entstanden ist
c) wenn sein Wahlrecht im Einspruchs/Berichtigungs- oder Beschwerdeverfahren festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zur Kenntnis der Gemeindewahlbehörde gelangt ist.

Wahlscheine können von Wahlberechtigten, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, bis zum 25. Mai 2018, 12:00 Uhr, bei der Gemeindewahlbehörde schriftlich oder mündlich (nicht telefonisch) beantragt werden. Im Falle nachgewiesener plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, gestellt werden.

Auch nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte können aus unter Nummer 5.2. Buchstaben a bis c angegebenen Gründen Wahlscheine noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, beantragen.Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis 15:00 Uhr am Wahltag ein Wahlschein erteilt werden. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Ein behinderter Wahlberechtigter kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

6. Die Abholung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen für einen anderen ist nur bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht zulässig. Die Vollmacht kann bereits mit dem Wahlscheinantrag erteilt werden. Die bevollmächtigte Person hat der Gemeindewahlbehörde vor Empfangnahme der Unterlagen für die Europawahl schriftlich zu versichern, dass sie nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt. Auf Verlangen hat sie sich auszuweisen. Bei der Briefwahl muss die wählende Person den jeweiligen Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem dazugehörenden unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der Gemeindewahlbehörde übersenden, dass er dort spätestens am Wahltag bis 18:00 Uhr eingeht. Wahlbriefe werden bei Verwendung des amtlichen Wahlbriefumschlages innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform von der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Ein Wahlbrief kann auch bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle abgegeben werden.

Burg Stargard, 05.04.2018

Die Gemeindewahlbehörde
i. A. M. Franke

 

 

Wahlräume für die Landratswahl am 27. Mai 2018

Werte Einwohner,

mit der nachfolgend aufgeführten Zuordnung der Straßen zu den einzelnen Wahlräumen können Sie sich bereits jetzt schon orientieren, wo sich Ihr Wahlraum für die Landratswahl am 27. Mai 2018 befindet.Nähere Angaben und Informationen finden Sie auch auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte.

Wahlbezirk Wahlraum Straßen
Burg Stargard I Stargarder Behindertenverband e.V.
17094 Burg Stargard
Walkmüllerweg 4A
Am Fuhrweg
Bahnhofstraße
Bauhof
Fünfeichener Weg
Hermann-Löns-Weg
Papiermühlenweg
Rowaer Weg
Stargarder Straße
Strelitzer Straße
Tuchmacherstraße
Walkmüllerweg
Weinbergsweg
Zum Born
 Burg Stargard II Evangelisches Pflegeheim
17094 Burg Stargard
Carl-Stolte-Straße 4
Am Berge
Am Markt
Am Winkel
An den Schanzen
Bachstraße
Burgstraße
Carl-Stolte-Straße
Grabenstraße
Jungfernbrunnen
Kurze Straße
Lange Straße
Marktstraße
Mühlenstraße
Neue Straße
Sabel
Sabeler Weg
Stubbenteich
Burg Stargard III Regionale Schule Burg Stargard
17094 Burg Stargard
Klüschenbergstraße 13
Am Brink
Blumenstraße
Dewitzer Chaussee
Galgenberg
Gartenstraße
Kienbruch
Klüschenbergstraße
Quastenberg
Quastenberger Damm
Quastenberger Siedlung
Rosenstraße
Schönbruch
Teschendorfer Chaussee
Warkenbruch
Burg Stargard IV Gutshaus
17094 Burg Stargard OT Gramelow
Alte Dorfstraße 23
Alte Dorfstraße
Am Feldrain
Am Gramelower See
An den Weiden
Camminer Weg
Dorfstraße
Gramelower Straße
Kastanienallee
Lindenstraße
Loitzer Straße
Melzenseehof
Neudorf
Ringstraße
Schmiedeweg
Siedlung
Sperlingslust
Zum Sandberg
Zur Seewiese
Burg Stargard V Feuerwehrgerätehaus
17094 Burg Stargard OT Cammin
Hauptstraße 20A
Am Bahnhof
Birkenallee
Buchenweg
Eichenweg
Godensweger Straße
Hauptstraße
Hohlweg
Kastanienweg
Lindenallee
Neue Feldstraße
Riepker Straße
Seeweg
Burg Stargard VI Feuerwehrgerätehaus
17094 Burg Stargard
Marner Straße 106
Ahornweg
Am Sannbruch
Am Teufelsbruch
An der Wöhrde
Birkenweg
Burgblick
Feldstraße
Fichtenweg
Gottlieb-Genzmer-Straße
Johanna-Beckmann-Straße
Kreuzbruchhof
Lindenhof
Lindenweg
Marie-Hager-Straße
Marner Straße
Cölpin Gemeindezentrum
17094 Cölpin
Woldegker Chaussee 31A
Am Park
Am Sportplatz
Dewitzer Weg
Dorfstraße
Eschenweg
Feldweg
Försterei
Hauptstraße
Hochkamper Damm
Leppiner Weg
Müllerweg
Neue Straße
Straße des Friedens
Woldegker Chaussee
Ziegeleiweg
Zur Linde
Groß Nemerow Bürgerhaus
17094 Groß Nemerow
Stargarder Straße 34
Alter Sportplatz
Am Anger
Am Charlottenberg
Am Damm
Am Graben
Am Hasenberg
Am Kösterpuhl
Am Wall
An der Chaussee
An der Schule
Backofenstraße
Bornmühle
Bungalow
Gartenweg
Kastanienweg
Krickow
Lindenbogen
Lindenweg
Schäferkoppel
Schmaler Weg
Schwarzer Weg
Seestraße
Speicherweg
Stargarder Straße
Talweg
Tollenseheim
Tollensestraße
Weidenweg
Zachow
Zachower Straße
Holldorf Begegnungsstätte
17094 Holldorf OT Rowa
Gutsweg 8
Ackerstraße
An der Kreuzung
Blankenseer Weg
Dorfstraße
Feldweg
Forsthof
Grüner Weg
Gutsweg
Hauptstraße
Kastanienweg
Kirchsteg
Kurzer Weg
Lange Straße
Lindenweg
Nemerower Straße
Querstraße
Rundweg
Schmaler Weg
Schwarzer Weg
Stargarder Straße
Wiesenweg
Lindetal Gemeindehaus
17349 Lindetal OT Dewitz
Ringstraße 12
Alte Dorfstraße
Alte Försterei
Am Hof
An der Bleiche
Balliner Straße
Cölpiner Weg
Dorfstraße
Gartenweg
Hauptstraße
Jasper-von-Oertzen-Straße
Lange Reihe
Leppiner Straße
Marienhof
Pasenower Weg
Pfarrweg
Plath
Ringstraße
Rosenhagen
Rosenhagener Straße
Schloßweg
Stargarder Straße
Wolfshofer Weg
Zur alten Schmiede
Pragsdorf Gemeindezentrum
17094 Pragsdorf
Hauptstraße 17A
Am Haussee
Am Klammer Muur
Bannenbrücker Weg
Dewitzer Weg
Dorfstraße
Hauptstraße
Neubrandenburger Straße
Seestraße
Warliner Weg