Open Air Konzert “The Cavern Beatles” verlegt

Als Maßnahme zum Schutz vor dem Coronavirus wird das Open Air Konzert „The Cavern Beatles“ am 25. Juli 2020 auf der Höhenburg Stargard nicht stattfinden. Wir freuen uns, den nun feststehenden Ersatztermin bekanntgeben zu können: Samstag, 24. Juli 2021, 20:00 Uhr.

Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit, ein Umtausch ist nicht notwendig!

Rathaus ab dem 2. Juni für den Besucherverkehr wieder geöffnet

Das Rathaus ist nach Pfingsten, ab dem 2. Juni 2020 unter Einhaltung der gebotenen Hygienemaßnahmen, wieder für den Besucherverkehr zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet. Dabei bitten wir die Besucher die folgenden Regeln einzuhalten:

  1. Der Wartebereich für die Melde- und Wohngeldstelle wird dahingehend eingeschränkt, dass alle Besucher den nötigen Abstand einhalten können. Wir bitten außerdem die Besucher gegebenenfalls draußen zu warten, sollten alle Stühle im Wartebereich belegt sein.
  2. Ein Abstand von mind. 1,5m zu anderen Personen, die nicht dem gleichen Haushalt angehören, ist einzuhalten.
  3. Beim Betreten des Rathauses ist ein Mund-Nasen-Schutz anzulegen.
  4. Bitte desinfizieren oder waschen Sie sich die Hände bevor Sie die Büros unserer Mitarbeiter betreten.

Öffnungszeiten:

Di. 08:30 – 12:00 Uhr, 13:30 – 18:00 Uhr
Do. 08:30 – 12:00 Uhr, 13:30 – 16:00 Uhr
Fr. 08:30 – 11:00 Uhr

 

Sportstätten im Stargarder Land wieder geöffnet

Die Sportstätten im Stargarder Land sind ab dem 25.05.2020 wieder zur Nutzung freigegeben. Bitte beachten Sie bei der Nutzung die Einhaltung der Hygiene-Vorschriften aus der Verordnung der Landesregierung zum dauerhaften Schutz gegen das neuartige Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern vom 8. Mai 2020, zuletzt geändert am 20. Mai 2020. 

Pressemitteilung des LK MSE zur Öffnung Sportstätten

Für mehr Informationen: https://www.burg-stargard.de/alle-informationen-zur-corona-krise-auf-einem-blick/

 

Danke für Ihre Unterstützung.

Öffnungszeiten im Rathaus

Die Mitarbeiter des Rathauses sind ab sofort wieder zu den bekannten Öffnungszeiten telefonisch zu erreichen. Für persönliche Besuche im Rathaus ist jedoch ein Termin zwingend notwendig. Die Besucher sind angehalten, die Ämter nur mit Schutzmaske aufzusuchen und den gebotenen Abstand zu den Mitarbeitern einzuhalten. Die entsprechenden Ansprechpartner finden Sie hier. Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Di., 08:30 – 12:00 Uhr, 13:30 – 18:00 Uhr
Do., 08:30 – 12:00 Uhr, 13:30 – 16:00 Uhr
Fr., 08:30 – 11:00 Uhr

 

Experimentelles Handwerk auf der Höhenburg Stargard

Ab dem 11. Mai sind Burgturm, Museum und Kräutergarten auf der Höhenburg Stargard wieder geöffnet. Die entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Wir freuen uns auf viele Besucher in den kommenden Wochen.

Die Arbeitsgruppe „Experimentelles Handwerk des Mittelalters” wird am Wochenende 16./17. Mai 2020 auf der Burg Stargard ein ihr Lager aufschlagen.

Gezeigt wird Interessantes aus der Gewandnäherei und die Herstellung von Tischen und Bänken nach mittelalterlichen Vorlagen.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe und das Team der Burg freuen sich auf neugierige Besucher, die Einblicke ins 12./13. Jahrhundert haben möchten.

 

Aktuelles zur Ortsdurchfahrt Dewitz

Auch wenn viele Bereiche des Lebens derzeit mehr oder weniger stillstehen, so kann man das zumindest nicht von den Baustellen im Amtsbereich behaupten. In vollem Gange sind die Bauarbeiten zur Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Dewitz. Derzeit wird noch an den Trinkwasserversorgungsanlagen sowie der Regenwasserleitung gearbeitet.

Sobald diese Tätigkeiten abgeschlossen sind, wird der Ausbau der Straßenoberfläche erfolgen. Die Arbeiten insgesamt werden voraussichtlich noch bis November 2020 andauern, so dass für diesen Zeitraum weiterhin mit Einschränkungen des Verkehrs zu rechnen ist.

Informationen des Bürgermeisters zur Corona-Krise

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

Deutschlands Grenzen zu den europäischen Nachbarn abgeriegelt, ja sogar die Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern untersagt, viele öffentliche Einrichtungen und Geschäfte waren in den letzten Wochen dicht und das tägliche Leben nahezu lahmgelegt: Was für die Allermeisten von uns noch vor wenigen Wochen unvorstellbar, wurde durch das Coronavirus und seine weitreichenden Auswirkungen auch für uns im Stargarder Land innerhalb kürzester Zeit zur Realität.

Unsere globalisierte Welt, deren Vorteile wir alle gern für uns nutzen, in der Viren jedoch mühelos jegliche Grenzen passieren, ist plötzlich und unversehens in die wohl größte soziale Krise geraten, wie wir sie uns noch vor Kurzem nicht hätten denken können! Unsere Stadt und die amtsangehörigen Gemeinden sind natürlich ebenfalls betroffen, auch wenn die bisher verordneten Kontaktbeschränkungen im alltäglichen Leben von Vielen weitestgehend noch als hinnehmbar wahrgenommen wurden. Mein Eindruck ist bisher, dass die allermeisten Menschen im Stargarder Land den Anordnungen auch folgen. Allerdings, und das ist leider ebenfalls häufig festzustellen, gibt es auch Einige, die die Beschränkungen eben nicht so richtig ernst nehmen, obwohl sie möglicherweise sogar zu den sogenannten Risikogruppen zählen. Hier kann ich nur erneut appellieren, dass wir alle den Empfehlungen und konkreten Weisungen auch Folge leisten, wenn wir es nicht riskieren wollen, dass auch bei uns vermehrt schwere Erkrankungen oder gar Todesfälle auftreten.

Quer durch alle Bereiche des kommunalen Lebens, sei es der Kita- oder Schulbetrieb, die Wirtschaft, der Freizeitbereich und natürlich auch in der Verwaltung, können wir die Folgen der Krise in ganz unterschiedlicher Weise feststellen. Nicht wenige Gewerbetreibende haben teils erhebliche Umsatzeinbußen zu verzeichnen, Einigen ist derzeit komplett die Geschäftsgrundlage entzogen. Die sonst so rege Vereinstätigkeit im Stargarder Land ist derzeit nicht wirklich möglich, traditionelle Veranstaltungen wie etwa Osterfeuer oder auch die Walpurgisnacht Ende April, konnten und können wahrscheinlich auch in den kommenden Monaten nicht stattfinden. Und selbst Trauungen oder eben auch Beerdigungen können aktuell leider nicht so durchgeführt werden, wie man sich das eigentlich wünschen würde.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass sich der Virus nicht auch in unserer Stadt und Gemeinden breit macht, dass sich die Pandemie möglichst bald eindämmen lässt und wir alle wieder zum normalen Leben zurückkehren können.

Bleiben Sie gesund Herzlichst,

Ihr Tilo Lorenz

Bürgermeister der Stadt Burg Stargard

Neue Verbindung zwischen Grund- und Regionaler Schule Burg Stargard

In den letzten beiden Wochen wurde die aktuelle schulfreie Zeit genutzt und an einer besseren Verbindung zwischen der Grund- sowie unserer Regionalen Schule gearbeitet.

Durch den ortsansässigen Garten- und Landschaftsbaubetrieb Peter Uthmann wurde hierzu eine Treppe errichtet, die beide Schulhöfe direkt miteinander verbindet, so dass eine gemeinsame Nutzung beider Gebäude sowie auch der Außenanlagen sowohl für Schüler, Lehrer und auch Eltern besser möglich ist.Auch die Tatsache, dass der Hort künftig in beiden Schulen Räumlichkeiten nutzen wird, war für den erneuten Bau der Verbindung ausschlaggebend. In den kommenden Wochen wird dann noch ein Geländer durch den Schmiede- und Metallbaubetrieb Dielenberg aus Burg Stargard aufgestellt.

 

Pressemeitteilung des Landkreises zum Waldbrandschutz

Statt Osterfeuer in den Gemeinden sind in diesem Jahr vielmehr Osterspaziergänge ganz in Familie angesagt. Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bieten sich dafür schöne Wälder und Feldwege, sozusagen direkt vor der Haustür, an. Vorsorglich bittet deshalb die Arbeitsgruppe Waldbrandschutz des Landkreises alle Waldbesucher darum, die bekannten Regeln für das Verhalten im Wald zu beachten: Im und am Wald darf kein Feuer entzündet werden, Rauchen im Wald und in der Feldflur ist grundsätzlich verboten. Das Befahren von nichtöffentlichen Waldwegen und das Parken von Fahrzeugen auf Waldwegen und trockenen Wiesen sind zu unterlassen.

Wer einen Brand im Wald, auf Heideflächen oder auch Mooren bemerkt sollte sofort den Feuerwehr- Notruf 112 anrufen oder die 110 der Polizei. Wie die Landesforst Mecklenburg-Vorpommern mitteilt, werden in Deutschland nur ein bis drei Prozent aller Waldbrände durch natürliche Ursachen, wie Blitzschlag ausgelöst. Die meisten Waldbrände jedoch werden leider durch fahrlässiges oder sogar  vorsätzliches Verhalten entfacht.

Aktuelles zu den Corona-Maßnahmen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner des Stargarder Landes,

aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus wurden in den letzten Tagen und Wochen deutschlandweit sehr weitreichende Anordnungen erlassen, die quasi das gesamte öffentliche Leben, auch bei uns in Burg Stargard und unseren amtsangehörigen Gemeinden, nahezu zum Stillstand gebracht haben.

Dass diese Maßnahmen, also etwa die Schließung von öffentlichen, sportlichen und kulturellen Einrichtungen sowie vieler Geschäfte, Bars usw., einen großen Eingriff in das gesellschaftliche Leben insgesamt darstellen, ist unbestritten. Für viele Menschen, seien es Angestellte, Arbeiter oder auch selbstständige Unternehmer, geht es in diesen Zeiten um die nackte Existenz. Viele haben Angst ihren Job zu verlieren, weil eben nicht mehr so viele Aufträge da sind. Unternehmern bzw. Gewerbetreibenden gehen schlichtweg die Umsätze verloren, was oft auch existenzbedrohend sein kann und verdeutlich, wie schwierig es ist, derartige Entscheidungen treffen und umsetzen zu müssen.

Andererseits dienen diese Maßnahmen dem Schutz der gesamten Bevölkerung – vor allem der Risikogruppen wie beispielsweise älterer Mitbürger. Man erhofft sich dadurch sozusagen, dass eine Überlastung unseres Gesundheitssystems, der Krankenhäuser oder auch des Personals eben nicht eintritt und man eben nicht auf Zustände wie in anderen Ländern zusteuert, in denen erkrankten Menschen gar nicht erst geholfen werden konnte.

Bei den angeordneten Maßnahmen orientieren wir uns streng an Anweisungen und Empfehlungen von übergeordneten Behörden sowie an den Anordnungen unserer Landesregierung bzw. des Landkreises. Über die Notwendigkeit weiterer Maßnahmen entscheiden die entsprechenden Behörden tagtäglich nach aktueller Sach- und Faktenlage.

Bitte verfolgen Sie regelmäßig unsere aufgearbeiteten Informationen, die wir Ihnen auf der Homepage (www.stargarder-land.de) aktuell zur Verfügung stellen. Wir stehen im ständigen Austausch mit den zuständigen Stellen beim Landkreis und beim Land Mecklenburg-Vorpommern und werden Sie weiterhin informieren.

Es gibt in derartigen Situationen leider nicht allzuviele Alternativen, wie man anders reagieren könnte. Dementsprechend kann ich an dieser Stelle auch nur für Verständnis werben, für die vom Bund und Land angeordneten Maßnahmen, denn es will sicherlich keiner, dass etwa Verwandte oder gute Freunde schwer erkranken. Weiterhin bitte ich Sie um nachbarschaftliche Solidarität. Unterstützen Sie diejenigen, die in einer solchen Situation Hilfe und Unterstützung benötigen.

Ich bin mir sicher, dass wir die bestehenden Herausforderungen und die, die vielleicht noch kommen werden, zusammen bewältigen können. Wenn Sie Hilfe benötigen, können Sie, neben den bereits eingerichteten Bürgertelefonen vom Landkreis, mich und auch unsere Mitarbeiter im Rathaus unter Tel. 039603 – 25310 oder per Mail unter amt@stargarder-land.de erreichen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Tilo Lorenz

Bürgermeister