Am 10. September um 11:00 Uhr werden die Sirenen heulen

Zum ersten Mal wird in der Bundesrepublik am 10. September 2020 der Warntag durchgeführt. Das ist eine gemeinsame Übung des Bundes, der Länder und der Kommunen. Zukünftig wird der Warntag jährlich am zweiten Donnerstag im September stattfinden.

Was passiert an dem Warntag?

In der gesamten Bundesrepublik wird es eine Probewarnung der Bevölkerung geben. Auch in unserem Landkreis werden mehr als 280 Sirenen kurz nach 11 Uhr eine Minute lang in auf- und abschwellenden Tönen heulen. Nach etwa zwanzig Minuten gibt es dann mit einem Sirenen-Dauerton, der ebenfalls eine Minute lang ertönt, Entwarnung.

 

Warum findet der bundesweite Warntag statt?

Der bundesweite Warntag will dazu beitragen, das Wissen um die Warnung in Notlagen zu erhöhen und damit die Selbstschutzfähigkeit der Bevölkerung zu unterstützen. Auch sollen die bundesweit einheitlichen Sirenensignale bekannter werden. Es sind die Signale mit der die Bevölkerung bei Naturgefahren, gefährlichen Wetterlagen, bei Waffengewalt und Angriffen, bei Unfällen in Chemiebetrieben, bei großem Feuer und anderem mehr gewarnt werden kann.

 

Was ist zu tun, wenn die Sirenen heulen?

Der 10. September ist eine Übung. Für jeden einzelnen ist es wichtig, den Warnton zu erkennen, um zu wissen, wie dieser spezielle Sirenenton im Falle einer wirklichen Gefahr klingt. Tritt eine solche jedoch tatsächlich ein, dann ist jeder aufgefordert, sich sofort über Medien zu informieren, was der Grund für die Warnung ist und was zu tun ist. Wer – unbenommen vom Warntag – stets aktuell über Gefahren, wie zum Beispiel nahende Unwetter oder das Pandemiegeschehen informiert werden möchte, der sollte sich die Warn-App NINA auf das Smartphone laden.

 

Was ist NINA?

Die Warn-App NINA liefert offizielle Informationen von Behörden. Die Benutzer werden durch Nachrichten aktuell zu einer drohenden Gefahrenlage in ihrem Umfeld informiert. Die App ist kostenlos und lässt sich problemlos aus dem App Store herunterladen.

 

Wo gibt es weitere Informationen?

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat eine Internetseite „Warnung der Bevölkerung“ eingerichtet. Dort sind übersichtlich alle Informationen zum Warntag und zu NINA zu finden. Auch Audios mit dem Warnton und Videos zum Warntag können dort abgerufen werden. https://warnung-der-bevoelkerung.de

Ortsdurchfahrt Dewitz voll gesperrt

Die Ortsdurchfahrt Dewitz ist vom 15.07. bis 31.07.2020 aufgrund der Bauarbeiten in beiden Richtungen von und nach Burg Stargard voll gesperrt.  Die Tiefbauarbeiten ermöglichen keine halbseitige Befahrbarkeit. Es ist in dieser Zeit keine Ortsdurchfahrt möglich. Der Ort ist dann nur von Cölpin, Leppin oder Rosenhagen erreichbar. Die Polizei hat angekündigt entsprechende Kontrollen durchzuführen.

850-Jahr-Feiern in Cammin und Groß Nemerow verschoben

Auf Grund der aktuellen Situation hat sich die Gemeindevertretung von Groß Nemerow dazu entschieden, die 850-Jahr-Feier des Ortes auf das nächste Jahr zu verschieben.

Die geplanten Feierlichkeiten anlässlich des 850-jährigen Bestehens von Cammin werden ebenfalls auf das kommende Jahr verschoben.

Unter dem Motto „850 + 1“ versprechen die Organisatoren eine würdige Feier vom 11. – 13. Juni 2021.

Neues zur Baumaßnahme Quastenberger Damm

In der Baumaßnahme Quastenberger Damm – Quastenberg 1 bis 24 wird kräftig gearbeitet, so dass Dank der Parallelarbeiten an immer jeweils zwei Bauphasen der anberaumte Fertigstellungstermin zum 31.Dezember.2020 voraussichtlich eingehalten wird. Die erste Bauphase – Quastenberg Dorf – ist vollständig hergestellt und bereits für den Anwohnerverkehr freigegen.

Der erste Teil der vierten Bauphase – Quastenberger Damm 1 bis 7 – ist bis auf die Bepflanzung und Ausstattung (Bank und Abfallbehälter) der neu entstandenen Fläche an der Einmündung zur Dewitzer Chaussee fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben, so dass die Zuwegung „Am Brink“ wieder erreichbar ist.

Im zweiten Teil der vierten Bauphase ist bereits der Abbruch des alten Straßenbelages und des Gehweges erfolgt und die Trinkwasserleitung ist verlegt. Derzeit erfolgen die Vorarbeiten zum Straßenbau, wie Setzen der Regeneinläufe und Herstellung des Planums. Anschließend werden Borde gesetzt und der Gehweg hergestellt.

In der Bauphase 2 – Quastenberg 15 bis 21 – wurde der alte Straßenbelag und der Gehweg abgebrochen. Die Verlegung der Regenwasserhauptleitung ist bereits abgeschlossen. Momentan erfolgt die Verlegung der Trinkwasserleitung. Anschließend werden auch hier die Vorarbeiten für den Straßenbau vorgenommen.

Aktuelles zur Ortsdurchfahrt Dewitz

Trotz Corona liegt die Baufirma STRABAG fast im Bauzeitenplan für die Ortsdurchfahrt Dewitz. Mit dem letzten Abschnitt soll in den Ferienmonaten begonnen werden, so dass der Schülerverkehr nach der Sommerpause wieder wie gewohnt rollen kann. Alte Leitungen im Straßenbereich, die zu reparieren sind, um weitere Schäden abzuwenden, führen aktuell noch zu kleinen Verzögerungen.

In Richtung Leppin werden die Borde für den Gehweg gesetzt und die Auffahrten hergerichtet. Die Arbeiten an der Vorflutleitung sind jedoch abgeschlossen, so dass die Ringstraße wieder durchgängig befahrbar ist. In diesem Zusammenhang appelliert das Bauamt nochmal an alle Verkehrsteilnehmer Vorsicht und Rücksicht walten zu lassen und vor allem die Geschwindigkeit anzupassen.

Open Air Konzert “The Cavern Beatles” verlegt

Als Maßnahme zum Schutz vor dem Coronavirus wird das Open Air Konzert „The Cavern Beatles“ am 25. Juli 2020 auf der Höhenburg Stargard nicht stattfinden. Wir freuen uns, den nun feststehenden Ersatztermin bekanntgeben zu können: Samstag, 24. Juli 2021, 20:00 Uhr.

Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit, ein Umtausch ist nicht notwendig!

Rathaus ab dem 2. Juni für den Besucherverkehr wieder geöffnet

Das Rathaus ist nach Pfingsten, ab dem 2. Juni 2020 unter Einhaltung der gebotenen Hygienemaßnahmen, wieder für den Besucherverkehr zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet. Dabei bitten wir die Besucher die folgenden Regeln einzuhalten:

  1. Der Wartebereich für die Melde- und Wohngeldstelle wird dahingehend eingeschränkt, dass alle Besucher den nötigen Abstand einhalten können. Wir bitten außerdem die Besucher gegebenenfalls draußen zu warten, sollten alle Stühle im Wartebereich belegt sein.
  2. Ein Abstand von mind. 1,5m zu anderen Personen, die nicht dem gleichen Haushalt angehören, ist einzuhalten.
  3. Beim Betreten des Rathauses ist ein Mund-Nasen-Schutz anzulegen.
  4. Bitte desinfizieren oder waschen Sie sich die Hände bevor Sie die Büros unserer Mitarbeiter betreten.

Öffnungszeiten:

Di. 08:30 – 12:00 Uhr, 13:30 – 18:00 Uhr
Do. 08:30 – 12:00 Uhr, 13:30 – 16:00 Uhr
Fr. 08:30 – 11:00 Uhr

 

Sportstätten im Stargarder Land wieder geöffnet

Die Sportstätten im Stargarder Land sind ab dem 25.05.2020 wieder zur Nutzung freigegeben. Bitte beachten Sie bei der Nutzung die Einhaltung der Hygiene-Vorschriften aus der Verordnung der Landesregierung zum dauerhaften Schutz gegen das neuartige Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern vom 8. Mai 2020, zuletzt geändert am 20. Mai 2020. 

Pressemitteilung des LK MSE zur Öffnung Sportstätten

Für mehr Informationen: https://www.burg-stargard.de/alle-informationen-zur-corona-krise-auf-einem-blick/

 

Danke für Ihre Unterstützung.